Prof. Dr. med. Benno Paul weber

Facharzt für HNO-Heilkunde, Allergologie, Plastische Operationen

Persönliche Daten

Prof. Dr. Benno Paul Weber, am 28.02.1959 als dritter Sohn von Annelore und Dr. Edmund G. Weber in Addis Abeba (Äthiopien) geboren, katholisch, verheiratet, zwei Kinder.

QUALIFIKATIONEN

1998
Weiterbildung im Gebiet „Spezielle Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie

1998
Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen“

1998
Zusatzbezeichnung „Umweltmedizin“

1995
Zusatzbezeichnung „Naturheilverfahren“

1992
Zusatzbezeichnung “Allergologie“
Seminare zur speziellen Schmerztherapie

 

VORSTANDSCHAFTEN & MITGLIEDSCHAFTEN
  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen Ohren Heilkunde, Kopf und Hals Chirurgie
  • Österreichische Gesellschaft für Hals-Nasen Ohren Heilkunde, Kopf und Hals Chirurgie
  • Schweizer HNO Gesellschaft
  • ADANO
  • Deutsche Gesellschaft für Audiologie
  • Deutsche Cochlea Implant Gesellschaft
  • Hannoversche Cochlea Implant Gesellschaft
LEBENSLAUF / VITA

Anwendung von A- und B-Bild Sonographie, Hirnstammaudiometrie, Diagnose otoakustischer Emmissionen, Gleichgewichtsprüfungen mittels Equi-Test, allergologische und radiologische Verfahren

Fach und Sachkunde für Laserchirurgie 1994

Zulassung zu den fachspezifischen Röntgenverfahren seit 1987    

Aktuell
Partner des HNO-Zentrum Mangfall-Inn

Seit 2000
Maßgebliches Mitwirken an QM Maßnahmen auf der Männer- und Tumorstation (36 Betten).

Seit 1997
Mitwirkung an einem Qualitätsmanagement Pilotprojekt betreffend die Poliklinik der HNO Klinik  unter Supervision von Dr. Reiner Weidmann, Wuppertal

1997 – 1998
Fortbildungsbeauftragter der Klinik

Seit 1996
Betreuung von Doktoranden, bisher 15

1999- 2001
Gutachtenbeauftragter

seit 1997
Prüfer für medizinische Staatsexamina

seit 1997
Mitglied des Promotionsausschußes III/41 der Medizinischen Hochschule Hannover

seit 1993
Mitglied des Arzneimittelbeirates der MHH und der Antibiotikarunde

AKADEMISCHE LEHRE

Schulausbildung

1965 – 1969
Grundschule Bad Aibling

1969 – 1978
Finsterwalder Gymnasium Rosenheim

1975 – 1976
11. Schuljahr an der High School von Waynesboro, Virginia, USA, als American Field Service Austauschschüler

1978
Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife (Note 1,3)

1978 – 1984
Hochschulstudium Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1979
Aufnahme in die bischöfliche Studienstiftung „Cusanuswerk“

07.12.1984
Approbation

26.02.1985
Erhalt der Promotionsurkunde über das Thema „ Zum Problem     der familiären Sprachentwicklungsstörungen“, angefertigt am Max          Planck Institut für Psychiatrie, München